1,1 Millionen Euro für die zeitgenössische Musik

Die zeitgenössische Musik wird in Hamburg in den kommenden vier Jahren mit 1,1 Millionen Euro unterstützt. Am Wochenende gab das Kuratorium der Kulturstiftung des Bundes bekannt, dass die Hansestadt 550 000 Euro erhält, um Projekte zur Vermittlung der zeitgenössischen Musik und zur Vernetzung dieser Szene zu fördern, teilte die Kulturbehörde am Dienstag mit. Gemeinsam mit Sponsoren werde die Stadt die gleiche Summe zulegen. „Nach dem Erfolg des Projektes Tanzplan hat sich Hamburg damit zum zweiten Mal für ein längerfristig angelegtes Förderprogramm der Kulturstiftung des Bundes qualifizieren können“, freute sich Kultursenatorin Karin von Welck.