Verletzter nach Verpuffung in Trittauer Feuerwerksfabrik

Bei einer Verpuffung ist am Donnerstagmorgen bei der Firma Nico Pyrotechnik in Trittau (Kreis Stormarn) ein Mitarbeiter verletzt worden. In dem Werkraum, in dem Explosiv-Stoffe zur Herstellung von Munition gemischt werden, kam es aus zunächst ungeklärter Ursache zu der Verpuffung in einer der Mischmaschinen, teilte die Polizei mit. Ein in der Nähe stehender 50-jähriger Werksmitarbeiter aus Klinkrade (Kreis Herzogtum Lauenburg) erlitt Verbrennungen zweiten Grades im Gesicht. Er wurde mit einem Rettungshelikopter ins Boberger Krankenhaus geflogen.