Schulabbrecher spalten Bürgerschaft

Die hohe Quote bei den Schulabbrechern hat am Mittwoch in der Bürgerschaft einen heftigen Streit zwischen der Regierungspartei CDU und den Oppositionsparteien SPD und GAL ausgelöst. Sozialdemokraten und Grüne meinten, die sozialen Verhältnisse seien entscheidend für Erfolg oder Misserfolg in der Schule. Der CDU-Abgeordnete Marino Freistedt konterte, wenn heute so viele Schüler in bestimmten Stadtteilen keinen Abschluss hätten, sei dies das Ergebnis der Regierungsjahre von Rot/Grün in Hamburg. Die CDU werde jetzt mit ihrem neuen Zwei-Säulen-Schulmodell für bildungsgerechte Abschlüsse sorgen.