Erinnerung an die Deportationen jüdischer Menschen

Mit einer Mahnaktion wollen Menschen am Donnerstag in Hamburg an den Beginn der großen Deportationen von Juden erinnern. Der Gedenkmarsch startet um 16 Uhr am Platz der jüdischen Deportierten an der Moorweide/Dammtorbahnhof und zieht über Gänsemarkt, Rathaus und Mönckebergstraße bis zum Gedenkort Hannoverscher Bahnhof, teilten die Organisatoren am Montag mit. Am 25. Oktober 1941 waren von dort 1034 Menschen nach Litzmannstadt (Lodz) deportiert worden. Nur 18 von ihnen überlebten. An den einzelnen Stationen werden Überlebende an das Schicksal der von den Nationalsozialisten ermordeten Menschen erinnern.