Stimmzettel aufgetaucht: Das LKA ermittelt

Drei Tage nachdem bei der Mitgliederbefragung zum SPD- Spitzenkandidaten in der Parteizentrale 959 Stimmzettel verschwunden waren, ist am Mittwoch an der Sillemstraße in Eimsbüttel ein gelber Abstimmungszettel in einem roten Briefwahlumschlag aufgetaucht. Yusuf Sepeae (59), Sozialarbeiter im IntegrationsCenter Eimsbüttel, hatte den Umschlag auf der Straße gefunden. "Ich habe den Umschlag zunächst mitgenommen, dann aber zerrissen, weil ich dem keine Bedeutung beigemessen habe", so Sepeae. Erst später habe er an die fehlenden Stimmzettel der SPD gedacht und das Abendblatt informiert. Augenscheinlich handele es sich aber um einen echten Stimmzettel, sagten die Behörden.