Polizei weist Strate-Kritik zurück

Weiter Ärger um die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft im Fall der verschwundenen SPD-Briefwahlunterlagen: Die Polizei weist die Kritik von Staranwalt Gerhard Strate zurück, eigenmächtig ein Verfahren eingeleitet zu haben (wir berichteten). Sprecher Ralf Meyer sagte, die Kritik des Strafverteidigers sei "völlig verfehlt" und "bar jeglicher Kenntnis der Sachlage". Polizisten seien nicht in die Parteizentrale "einmarschiert" (Strate), sondern hätten in Gesprächen zunächst nur geprüft, ob ein Anfangsverdacht bestehe, erst dann habe ein Staatsanwalt das Verfahren eröffnet.