Nach Blutbad in Sittensen erhärtet Analyse Verdacht

Gut zwei Wochen nach dem Blutbad von Sittensen hat sich der Tatverdacht gegen einen der beiden festgenommenen Vietnamesen erhärtet. An der Bekleidung des 31- Jährigen sei Blut gefunden worden, das durch DNA-Analyse einem der Opfer eindeutig zugeordnet werden konnte, teilte das Landeskriminalamt Hannover am Dienstag mit. Zudem wurden in Bremen und Bremerhaven Wohnungen von vier weiteren Vietnamesen durchsucht. Am 5. Februar waren in Sittensen sieben Menschen in einem chinesischen Restaurant ermordet worden. Die Hintergründe des Verbrechens sind noch unklar.