Kurzfilm der Hamburg Media School bei Berlinale erfolgreich

Ein bei der Hamburg Media School produzierter Kurzfilm für junges Publikum hat bei der Berlinale im Wettbewerb "Generation Kplus" Erfolge gefeiert. Der Beitrag "Land gewinnen" von Regisseur Marc Brummund wurde von einer internationalen Jury zum "Besten Kurzfilm" gewählt, wie die private Bildungsstätte am Sonnabend in Hamburg mitteilte. Er bekam den mit 2500 Euro dotierten "Spezialpreis des deuten Kinderhilfswerks". Der 20-minütige Kurzfilm erzählt von einer illegal in Deutschland lebenden Familie, die erreichen möchte, dass ihr Kind am Schulunterricht teilnehmen darf. Damit bringt sie ihren Aufenthalt in Gefahr und riskiert ihre Abschiebung.