Angst vor Beweisfotos - Autodiebe zerstören Radarfalle

Um ihre Spuren zu verwischen, haben Autodiebe in Hamburg eine Radarfalle demoliert. Ein Verdächtiger sei dabei beobachtet worden, wie er sich in der Nacht zu Donnerstag an dem Messgerät im Stadtteil Iserbrook zu schaffen machte, berichtete die Polizei. Offenbar hatten die beiden Männer in Blankenese ein Auto gestohlen und waren mit diesem zu schnell in die Radarfalle gerast. Daraufhin zerstörten sie die Anlage, um mögliche Beweisfotos zu vernichten. Ob die Aufnahmen trotzdem verwertbar sind, steht nach Angaben der Polizei noch nicht fest.