Pokal-Verteidiger HSV mit Losglück

Mit Heimvorteil und Losglück geht Titelverteidiger HSV Hamburg in die Endrunde um den deutschen Handball-Pokal. Die Hanseaten treffen bei der „Final Four“-Endrunde am 14./15. April in der Color-Line-Arena in einer Neuauflage des Vorjahresfinales auf die SG Kronau/Östringen. Damit geht der HSV zugleich dem Meister THW Kiel und dem dreimaligen Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt aus dem Weg, die im traditionsreichen Nordderby den zweiten Finalisten ermitteln. HSV-Trainer Martin Schwalb wies bei der Auslosung am Donnerstag die Favoritenrolle allerdings zurück: „Es sind vier Teams auf Augenhöhe. Die Tagesform wird entscheiden.“