Stelldichein der Großsegler beim Hafengeburtstag

Ein Stelldichein von vier Großseglern soll beim 818. Hamburger Hafengeburtstag für die richtige Windjammer- Romantik sorgen. „Mir“, „Kruzensthern“, „Sedov“ und „Alexander von Humboldt“ heißen die voll seetüchtigen Drei- und Viermaster, die vom 11. bis 13. Mai schon wegen ihrer Größe aus der Reihe der Traditionsschiffe herausragen werden. Beginn des Spektakels, das als größtes Hafenfest der Welt gilt, ist ein Gottesdienst im Michel am Freitagmittag (11. Mai). Anschließend schippert die ganze Parade von Seglern, Dampfern, Schleppern, Barkassen und Hafenfähren die Elbe hinauf in den Hafen.