Französischer Atomtechnikkonzern will REpower übernehmen

Der französische Atomtechnikkonzern AREVA will den Hamburger Windenergie-Anlagenbauer REpower Systems übernehmen. Wie AREVA am Montag in Paris mitteilte, sollen die Aktionäre in einem freiwilligen Übernahmeangebot 105 Euro je Aktie erhalten. Diese Offerte stehe unter der Bedingung, dass AREVA durch Annahme des Angebotes unter Einbeziehung der von AREVA gehaltenen Aktien mehr als 50 Prozent aller ausgegebenen Aktien an der REpower Systems AG erwerbe. Derzeit hält AREVA an REpower 29,99 Prozent. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben im Jahr 2006 auf den dritten Platz der Hersteller von Windkraftanlagen vorgerückt. Für das Jahr 2006 rechnet REpower mit einem Umsatz von 450 Millionen Euro und beschäftigt rund 750 Mitarbeiter.