Aufschwung im norddeutschen Groß- und Außenhandel - 1800 neue Jobs

Der Wirtschaftsaufschwung hat den norddeutschen Groß- und Außenhandel erfasst. Der Konjunkturindikator des Unternehmensverbandes AGA stieg um 15 Punkte auf 140. Das sei der höchste Wert seit 1990, wie der Verband am Montag in Hamburg mitteilte. Die Unternehmen wollen in diesem Jahr ihre Investitionen kräftig um 1,9 Prozent steigern und rund 1800 neue Arbeitsplätze schaffen. Allerdings hatte die Branche in den vergangenen zehn Jahren 12 000 Arbeitsplätze verloren. Der AGA vertritt in den fünf Küstenländern mehr als 3000 Unternehmen mit 120 000 Beschäftigten.