Senat beschließt Landesaktionsplan für Opferschutz

Der Hamburger Senat hat am Dienstag einen Landesaktionsplan Opferschutz beschlossen, der vor allem Frauen und Kinder besser vor häuslicher Gewalt schützen soll. Zeitgleich wurde eine Plakataktion gestartet. „Ziel ist es, allen, die von Gewalt bedroht sind, so früh und gut wie möglich zu helfen“, sagte Sozialsenatorin Birgit-Schnieber Jastram (CDU). Opferschutz sei eine interdisziplinäre Aufgabe, an der verschiedene Behörden beteiligt sind. „Besonders wichtig ist mir der Schutz von Frauen mit ihren Kindern“, sagte die CDU-Politikerin. Aus der gemeinsamen Wohnung wurden 2006 (bis November) in Hamburg 756 Täter verwiesen.