Hamburg: Senat verbucht Anstieg rechtsextremer Straftaten

Laut einer Antwort des Senats auf eine kleine Anfrage der SPD-Fraktion sind von Januar bis November 2006 insgesamt 379 Delikte mit rechtsextremem Hintergrund verübt worden. Im Vorjahreszeitraum waren es 279. Das entspricht einem Plus von fast 36 Prozent. Die Zahl rechter Gewalttaten stieg von 20 auf 27. Im Gegensatz dazu nahmen linksextremistische Straftaten um 48 Prozent ab. SPD-Innenexperte Andreas Dressel warnte am Mittwoch vor der „Gefahr von Rechts“ und forderte den Senat auf, rechte Gruppen polizeilich beobachten zu lassen und die Öffentlichkeit über juristische Möglichkeiten gegen Rechte zu informieren.