Maschinenmensch aus Film "Metropolis" rekonstruiert

Zum 80-jährigen Jubiläum der Uraufführung von Fritz Langs Klassiker „Metropolis“ hat die Firma Strenco den Maschinenmensch Maria rekonstruiert. „Wir wollten damit ein Stück Filmkultur bewahren“, sagte Geschäftsführer Volker Strauss bei der Vorstellung am Donnerstag in Hamburg. Das Original wurde 1926 bei den Dreharbeiten verbrannt. 2000 Exemplare sollen von Februar an im Internet und durch die Deutsche Kinemathek in Berlin vertrieben werden. Die lebensgroße Figur aus Kunstharz kostet 3000 Euro. Der Nachbau richtet sich Strauss zufolge an Liebhaber, Museen und Kinos. Die Lizenzen hatte er von der Tochter des Künstlers erworben.