Volltrunkener Kapitän behindert Schiffe

Die Wasserschutzpolizei hat einen 52-jährigen litauischen Kapitän volltrunken am Steuer seines Containerschiffes „Bluebird“ erwischt. Die „Bluebird“ war auf dem Weg von Queensborough (Kanada) nach Liepaja (Lettland). In der Elbmündung fuhr die „Bluebird“ dabei zu weit nördlich im Fahrwasser. Anschließend änderte das Schiff den Kurs Richtung Süden und behinderte das einlaufende Seeschiff „Tina“. An Bord der „Bluebird“ stellten Beamten bei dem litauischen Kapitän starken Alkoholgeruch fest. Ein anschließender Alkotest ergab 2,46 Promille. Die Konsequenzen für den Bootsmann: Ein Fahrverbot und eine Geldstrafe in Höhe von 2114 Euro.