Torsten Jansen zur WM wieder fit

Der Einsatz von Nationalspieler Torsten Jansen bei der Handball-Weltmeisterschaft ist nicht gefährdet. Eine Kernspintomographie am Montag ergab, dass sich der Linksaußen des Bundesligisten HSV Hamburg beim Testspielsieg der deutschen Nationalmannschaft über Ungarn (23:20) am vergangenen Samstag eine Muskel-Einblutung im linken Oberschenkel zugezogen hat. Zunächst hatten die Ärzte einen Muskelfasserriss befürchtet, der für Jansen das WM-Aus bedeutet hätte. Allerdings ist ein Einsatz des 30-Jährigen im letzten Vorbereitungsspiel am 13. Januar gegen Ägypten fraglich, teilte der Verein mit.