Realisierungsgesellschaft setzt auf Gespräche bei Airbus-Streit

Die für den Airbus-Werksausbau zuständige Hamburger Realisierungsgesellschaft (ReGe) setzt trotz eines EU- Umweltverfahrens weiterhin auf Konsens bei Ausgleichsprojekten. „Wir sind für Gespräche offen“, sagte Karl Olaf Petters, Sprecher der ReGe, am Donnerstag. Die Gesellschaft koordiniert den Ausbau des Airbus-Werkes in der teilweise zugeschütteten Elbbucht „Mühlenberger Loch“ bei Hamburg-Finkenwerder. Ein Teil der Ausgleichsprojekte, bei denen neue Naturschutzflächen geschaffen werden, ist abgeschlossen. Um die Gestaltung eines weiteren Areals in der „Haseldorfer Marsch“ westlich von Hamburg läuft noch ein Rechtsstreit.