Senat beschließt Realisierung der Elbphilharmonie

Trotz höherer Kosten von rund 37 Millionen Euro für den Steuerzahler hat der Hamburger Senat die Realisierung der Elbphilharmonie auf dem Kaispeicher A beschlossen. Bereits am Montag wurde der Vertrag zwischen der Stadt Hamburg, dem Baukonzern Hochtief und der CommerzLeasing - unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Bürgerschaft Ende Februar - beurkundet, teilte die Senatskanzlei am Dienstag mit. Im April soll mit dem Teilrückbau des Kaispeichers A begonnen werden. Im Mai 2010 soll das insgesamt 241,3 Mio. Euro teure Gebäude eröffnet werden.