Klimaforscher für weitere drei Jahre gefördert

Die Finanzierung eines Hamburger Projekts zur Klimaforschung ist für die kommenden Jahre gesichert. Mit rund 3,9 Millionen Euro fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den Sonderforschungsbereich „Tiefdruckgebiete und Klimasystem des Nordatlantiks“ der Universität Hamburg für weitere drei Jahre, teilte die Hochschule am Donnerstag mit. Seit acht Jahren untersuchen die Wissenschaftler das Klima im Nordatlantik und die Folgen des Klimawandels. Beteiligt sind außer Instituten der Universität auch das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven und das GKSS-Forschungszentrum in Geesthacht.