Meinung
Glosse

Zwei Tage Askese reichen völlig aus

Jens Meyer-Odewald
Der Autor ist Chefreporter beim Abendblatt.

Der Autor ist Chefreporter beim Abendblatt.

Foto: Michael Zapf

Der Plan, von Alkohol und Fleisch zu lassen, hat zwar funktioniert – aber längst nicht so lange, wie ursprünglich geplant.

Hamburg. Längere Zeit war es ruhig um Wolle. Aus schlechtem Grund: Der alte Hau­degen war auf Tauchstation gegangen. Nachforschungen bei gemeinhin allwissenden Kumpels wie Lupo und dem dicken Werner erbrachten keine sachdienlichen Hinweise. Urlaub? Das wüssten wir. Malaise? Hätten wir längst erfahren. Bekanntlich geht der kleinste Schnupfen unseres Weicheis einher mit verschärftem Wehklagen und Aktualisierungen des letzten Willens. War beides nicht der Fall. Da zudem bei WhatsApp komplett Flaute herrschte, machte sich Sorge breit im Freundeskreis.

Also Entzugserscheinungen, wovon auch immer? Oder gar das Gegenteil? Vorgestern trug Wolle leibhaftig zur Aufklärung bei. Nachmittags traf eine ebenso kurze wie nichtssagende Nachricht ein: „Moin, bin bei Halali dabei. Bis denne. Wolle.“ Zur Erklärung sei angemerkt, dass es sich bei diesem Brettspiel um Wolles favorisierten Freizeitvertreib handelt. Mit anfangs verborgenen Pappkarten gehen sich Bären, Jägersleut, Holzfäller und Füchse an den Kragen. Wolle liebt diese Scharmützel im finsteren Wald.

Abstinent und fleischlos – aber nicht lange

Schließlich saßen wir also in trauter Eintracht im Bistro unseres Vertrauens beisammen. Auf ein Neues. „Und?“, begehrte Werner zu wissen – mit bohrendem Blick in Wolles Richtung. „Männer, der Schuss ging nach hinten los“, grunzte dieser schließlich entnervt. Um die Sache auf den Punkt zu bringen: Die Alkoholabstinenz zum Jahresstart dauerte nur bis zum 2. Januar. Dann wurde die erste Bierpulle gelenzt. Und die angekündigte fleischlose Periode währte lediglich einen Tag länger, bis vergangenen Sonnabend. Mann, wie peinlich.

Lupo brachte seinen Braunbären in Position und befand unschlagbar trocken: „Halali kurz nach Neujahr.“ Schafft auch nicht jeder.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meinung