Neuaufnahme

HA-Leserbotschafter im Weltverband der Ombudsleute

Als derzeit einziges Mitglied aus Deutschland ist das Hamburger Abendblatt mit seinem Leserbotschafter Ralf Nehmzow jetzt in die Organization of News Ombudsmen (ONO) aufgenommen worden.

Hamburg. Als derzeit einziges Mitglied aus Deutschland ist das Hamburger Abendblatt mit seinem Leserbotschafter Ralf Nehmzow jetzt in die Organization of News Ombudsmen (ONO) aufgenommen worden. Die ONO ist die weltweite Vereinigung von Medienombudsleuten. Die Organisation engagiert sich unter anderem für Qualitätsjournalismus und die Pressefreiheit sowie für den Erhalt von ethischen Standards in den Medien.

Ombudsleute aus dem Bereich vermitteln bei Medienanliegen und Beschwerden der Öffentlichkeit zwischen Bürgern und den Medien. In der ONO sind Ombudsleute von Medien aus aller Welt vertreten, unter anderem von der "Washington Post", der "Los Angeles Times", des britischen TV-Senders BBC, der spanischen Zeitung "El País" und "Le Monde" aus Frankreich. Vom 20. bis zum 23. Mai 2012 treffen sich Medienombudsleute der ONO zum diesjährigen Weltkongress in Kopenhagen. Das Hamburger Abendblatt hat den Posten des Leserbotschafters im Sommer 2009 geschaffen. Redakteur Ralf Nehmzow, zugleich Jurist, ist als Leserbotschafter und Repräsentant zentraler Ansprechpartner bei der Kommunikation mit den Abendblatt-Lesern. Er arbeitet eng mit dem Chefredakteur zusammen und kümmert sich unter anderem um Projekte wie den Leserbeirat. Zudem hat er eine Kolumne, in der er bei Alltagsproblemen von Lesern vermittelt und hilft.

( (HA) )