Fernsehsendung

"Bild"-TV: ARD prüft rechtliche Schritte wegen Wahlsendung

| Lesedauer: 2 Minuten
Tobias Eßer
Der Weg zur neuen Regierung könnte lang und steinig werden

Der Weg zur neuen Regierung könnte lang und steinig werden

Nach der Bundestagswahl ist noch längst nicht klar, wer Deutschland künftig regieren wird. Der Weg zu einer neuen Koalition kann lang und steinig werden: Bis zur Bildung der neuen Regierung müssen die Parteien noch einen regelrechten Marathon absolvieren.

Beschreibung anzeigen

Am Wahlabend war auch der neue Fernsehsender "Bild"-TV mit dabei. Dessen Berichterstattung könnte jetzt allerdings Konsequenzen haben.

Berlin. Für die großen Fernsehsender ist der Abend nach der Bundestagswahl das wichtigste Ereignis des Jahres. Neben den öffentlich-rechtlichen Platzhirschen von ARD und ZDF kämpfen auch private Fernsehsender um Zuschauerinnen und Zuschauer - so auch "Bild"-TV, der neue Fernsehsender aus dem Hause Axel Springer.

"‘Bild’ ist dort, wo es heute spannend wird", hieß es zu Beginn des Wahltages noch von Julian Reichelt, dem Chefredakteur der "Bild"-Zeitung. Auch deshalb waren nicht wenige Zuschauende überrascht, als der Sender kurz nach der Veröffentlichung der ersten Prognose das Bild der Konkurrenz von ARD und ZDF zeigte.

Doch damit nicht genug: Später zeigte der neue Fernsehsender der größten Boulevardzeitung auch noch rund 15 Minuten aus der sogenannten Elefantenrunde und Ausschnitte eines Interviews mit SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil. Das ZDF-Logo wurde dabei nur halbherzig vom "Bild"-TV-Senderlogo verdeckt.

"Bild.tv": Keine Genehmigung für ARD-Bild

Nach Informationen von "t-online" gab es für die Übernahme des Bildes keine Genehmigung: "Wir haben keine Vereinbarung mit der 'Bild'", so der ARD-Sprecher Bernhard Möllmann. Der Vorfall könnte Konsequenzen für "Bild"-TV haben: "Wir behalten uns vor, das Vorgehen rechtlich zu prüfen”. Das ZDF und "Bild"-TV reagierten bislang noch nicht auf Anfragen von "t-online".

Auf Twitter reagierten Nutzerinnen und Nutzer verwirrt, aber durchaus auch amüsiert auf den Vorfall. "Also wer ‘Bild’-TV guckt, bekommt geklaute Inhalte von ARD und ZDF? Das ist allerdings sehr lustig", schrieb Twitter-Nutzer @ennopark.

"Bild"-TV hatte in letzter Zeit wiederholt die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten kritisiert. Diese Kritik galt augenscheinlich nicht der Wahlberichterstattung von ARD und ZDF.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: TV & Medien