TV-Tipp

Wo ist mein Baby? Sehenswerte Thriller-Serie "Unbroken"

Lesedauer: 3 Minuten
Kurz vor der Geburt ihres Kindes wird die Kommissarin Alex Enders (Aylin Tezel) entführt und taucht erst eine knappe Woche später blutverschmiert und ohne Babybauch wieder auf.

Kurz vor der Geburt ihres Kindes wird die Kommissarin Alex Enders (Aylin Tezel) entführt und taucht erst eine knappe Woche später blutverschmiert und ohne Babybauch wieder auf.

Foto: dpa

Auch Polizistinnen und Polizisten werden Opfer von Verbrechen. Ein besonders ungewöhnlicher Fall ist der Plot eines ZDFneo-Mehrteilers.

Berlin. Wie ein finsteres Gespenst platzt eine junge Frau in einen Kindergeburtstag. Blutverschmiert und nur mit einem Hemd bekleidet kommt sie aus einem finsteren Wald getaumelt.

Gerade noch war sie hochschwanger. Nun ist das Baby fort, geraubt, verschwunden. Aylin Tezel als Polizistin ohne Erinnerung steht im Mittelpunkt der Serie "Unbroken", die am Dienstag um 21.45 Uhr auf ZDFneo anläuft.

Rückblende: Hauptkommissarin Alex Enders ist ein harter Hund. Mit grausigen Beweisfotos überzeugt sie einen Schüler aus gutem Haus, eine tödliche Fahrerflucht zu gestehen. Danach speit sie sich auf der Diensttoilette die Seele aus dem Leib. Sie ist kurz vor dem Abschied in den Mutterschutz. Der Trost ihres väterlichen Kollegen Paul Nowak (Özgür Karadeniz) ist ihr schnuppe. Sie kontert: "Wenn Du wüsstest, wie oft ich mir in den letzten Monaten gewünscht habe, ich würde das Kind verlieren. Ich hatte sogar einen Termin, um es wegmachen zu lassen. Aber - ich hätte es einfach machen müssen." Stattdessen entschied sie sich für das Baby mit ihrem Mann Leif (Sebastian Zimmler). Wohl jeder freue sich mehr ihr Kind als sie, sagt Alex.

Dann passiert die Katastrophe. Auf dem Parkplatz eines Supermarkts wird die Polizistin in ihrem Auto von einem Maskierten überfallen und trotz heftigster Gegenwehr überwältigt. Nachdem der Angreifer ihr einen Lappen ins Gesicht gedrückt hat, wird sie ohnmächtig. Sie wacht mitten im Wald wieder auf. Offensichtlich hat man sie entführt. Auf Höhe des Unterleibs sind riesige Blutflecken am Hemd. Das Kind: weg.

Die einst schlagfertige junge Frau ist starr vor Schock, als endlich die Polizei eintrifft. Auch ihr Kollege Nowak rückt mit dem Notarzt an und ist entsetzt: "Alex, wo warst Du? Wir haben Dich gesucht. Sechs Tage lang." Die Hauptkommissarin weiß es nicht, schüttelt sich verzweifelt in Weinkrämpfen. "Ich weiß nicht, wo mein Baby ist."

Eine Untersuchung in der Klinik bringt zutage, dass Alex ihr Kind entbunden hat. In ihrem Blut finden die Mediziner die Reste von einem wehenfördernden Mittel und eines Narkotikums. Die Stationsärztin ist von den Erinnerungslücken nicht vollends überzeugt: "Ich habe einfach schon sehr viel gesehen", sagt sie zu dem verdutzten Polizisten.

Alex' Kollegen unternehmen alles, um das Baby zu finden und die Entführung aufzuklären - ohne Erfolg. Die Frau, die vor kurzem noch ihre Schwangerschaft verwünscht hatte - setzt nun alles daran, ihr Kind zurückzubekommen und die Wahrheit zu erfahren. Dabei setzt sie sehr viel aufs Spiel. "Unbroken" ist ein finsterer und spannender Thriller mit Top-Schauspielern in Bestform - allen voran Aylin Tezel.

"Natürlich beschäftigt eine so schmerzhafte Rolle auch das Unterbewusstsein", sagte die 37-Jährige der "Rhein-Neckar-Zeitung". "Ich bin ja kein Roboter. Am Ende eines Drehtags bin ich dann aber zum Glück der Mensch, der ich wirklich bin, der nichts mit der Rolle zu tun hat." Für die Serie trainierte Tezel unter anderem Kickboxen.

© dpa-infocom, dpa:210219-99-511422/2