RTL-Show

Warum Wendler-Freundin Laura Müller bei „Let’s Dance“ weinte

Let's Dance: Vier Dinge, die man über die Show wissen muss

Let's Dance: Vier Dinge, die man über die Tanzshow wissen muss

Beschreibung anzeigen

Tränen bei Laura Müller, Totalausfall bei John Kelly und ein überraschender Favorit: Das war die zweite Show von „Let’s Dance“ auf RTL.

Berlin. In der zweiten Sendung von „Let’s Dance“ wurden die Karten neu gemischt. Neben (weniger) Sprüchen gegen das Liebespaar Laura Müller und Michael Wendler gibt es einen neuen Favoriten – und einen völlig überraschenden Totalausfall.

„Let’s Dance“: Das sind nach Show Nr. 2 die Favoriten

Seit der „Kennenlern-Show“ ist klar: Lili Paul-Roncalli ist die große Favoritin für den „Let’s Dance“-Pokal. Gemeinsam mit ihrem Tanzpartner Massimo Sinató knüpfte die 21-Jährige an ihre Leistung der vergangenen Woche an und stand mit 26 Punkten ganz oben auf dem Podium.

„Wie eine Ballerina“, kommentierte Juror Jorge González den Jive der beiden. Enttäuscht war Joachim Llambi: „Aber nicht von euch, sondern vom Publikum. Das war so gut getanzt, meine Damen und Herren, jetzt hauen Sie doch einen mal raus hier!“, forderte der sonst so strenge Tanzrichter.

Völlig überraschend erreichte ein weiteres Paar dieselbe Punktzahl: „Ninja Warrior“-Gewinner Moritz Hans und Renata Lusin. Mit seinem Tango begeisterte das Paar sowohl das Publikum als auch die Jury: „Man hat echt gesehen, dass du dein Potenzial genutzt hast! Tolle Technik, tolle Fußarbeit! Du warst eine Attacke, total super!“, urteilte Motsi Mabuse. Selbst Joachim Llambi hielt den Tanz für einen sehr guten Tango.

„Let’s Dance“: Sabrina Setlur fliegt raus

Ebenfalls völlig unerwartet rangiert John Kelly mit Regina Luca nun auf dem letzten Platz. Gerade einmal zehn Punkte gab es für den Jive der beiden. „Frustrierend“, lautete das Fazit des Kelly-Family-Sängers. Der 52-Jährige kam bei seiner Performance aus dem Takt und vertanzte sich. Auch die Jury war nicht begeistert. Man habe Licht und Schatten gesehen, formulierte Motsi Mabuse.

Mit zwölf Punkten reihten sich drei Paare auf den vorletzten Platz nebeneinander: Ailton und Isabel Edvardsson, Ulrike von der Groeben und Valentin Lusin, dazu Sabrina Setlur und Nikita Luzmin. Dabei fragte man sich insbesondere bei letzterem Paar, wie die frühere „Schwester S.“ zu einer der erfolgreichsten Rapperinnen gehören kann, wenn sie beim Tanz so wenig Takt- und Rhythmusgefühl zeigt. Das sahen offenbar auch die Zuschauer so: Sabrina Setlur und Nikita Kuzmin fliegen raus.

Warum Ilka Bessin und Laura Müller bei „Let’s Dance“ polarisieren

Bekannt vor allem wegen ihres Comedy-Alter-Egos „Cindy aus Marzahn“ zeichnet sich immer mehr ab: Ilka Bessin ist der Publikumsliebling der Sendung. Selbst die sonst so kritische Jury zeigt sich bei ihrem Cha-Cha-Cha gnädig und vergibt 17 Punkte, womit sich die Komikerin im Mittelfeld platziert.

Zwar ist die 48-Jährige wahrlich kein Bewegungswunder, aber sie strahlt aus, wie sehr sie das Tanzen mit Erich Klann genießt. „Ich hatte Spaß, ich hatte Freude! Das war richtig gut“, urteilt Jorge González. Ob der „Fatsuit“ wirklich sein muss und für Diskriminierung sensibilisiert, den der Tanzprofi zu Aretha Franklins „Respect“ trägt, sei mal dahingestellt.

Weniger selbstbewusst, aber dafür deutlich sympathischer präsentierte Wendler-Freundin Laura Müller am Freitagabend einen Wiener Walzer mit ihrem Tanzpartner Christian Polanc. Zu dem Song „You Don’t Own Me“, der nicht, wie man meinen könnte, gegen Michael Wendler gerichtet ist, sondern gegen die Kritiker ihrer Beziehung, ließ die 19-Jährige ihren Emotionen freien Lauf – inklusive Tränen! – und überzeugte die Jury.

„Jetzt steht einer Hochzeit nichts mehr im Wege“, konnte sich Moderator Daniel Hartwich das Sticheln gegen das Klatsch-Paar nicht verkneifen. Doch zumindest hielt sich das am Freitagabend in einem aushaltbaren Ausmaß. Dem Pocher sei Dank.

In der vergangenen Woche hatte RTL „Let’s Dance“ zu einer Wendler-Laura-Show verkommen lassen. Immerhin bringt die 19-Jährige ihren 48-jährigen Freund auch immer PR-wirksam mit. Comedian Oliver Pocher hatte dann so lange gegen den Sänger geschossen, dass RTL einen Grund hatte, ein TV-Duell Pocher gegen Wendler zu inszenieren: Diese Bilder brannten sich in die Gehirne.

In der ersten Wettbewerbsshow der aktuellen Staffel von „Let’s Dance“ und der besonders hohen Punktzahl für Lili Paul-Roncalli hatten sich schon einige gefragt, ob es noch gerecht ist, wenn eine Zirkusartistin bei „Let’s Dance“ mittanzt.