Abschied

Böhmermanns letztes "Neo Magazin Royale"

Jan Böhmermann wechselt ins ZDF-Hauptprogramm.

Jan Böhmermann wechselt ins ZDF-Hauptprogramm.

Foto: dpa

Kaum eine andere Satire-Sendung war so oft Ausgangspunkt für Kontroversen. Nun macht der Moderator Jan Böhmermann mit seinem "Neo Magazin Royale" Schluss. Ob es zum Schluss noch einmal knallt?

Köln. Nach sechs Jahren Nischendasein tritt der TV-Satiriker Jan Böhmermann zum letzten Mal für sein "Neo Magazin Royale" vor die Kamera. Am Donnerstag läuft die letzte Ausgabe seiner Late-Night-Show um 22.15 Uhr auf ZDFneo.

Ab Herbst 2020 soll der Moderator mit neuem Konzept ins ZDF-Hauptprogramm wechseln, bislang war seine Sendung dort nur als Wiederholung zu sehen.

Mit kontroversen Aktionen hatte Böhmermann in der Satire-Sendung immer wieder weit über die Nische hinaus für Gesprächsstoff gesorgt. Die mit Abstand höchsten Wellen schlug eine Aktion 2016, als Böhmermann das Gedicht "Schmähkritik" über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in seiner Sendung vortrug. Der Moderator verdeutlichte darin in grobschlächtigen Reimen den Unterschied zwischen erlaubter Satire und verbotener Schmähkritik und löste damit diplomatische Verstimmungen aus.

Ob es zum Abschluss noch einen letzten, großen Knall gibt? Das ZDF hält sich bedeckt. Für die Planung der letzten Ausgabe habe sich Böhmermann mit seinem Team versteckt und verbarrikadiert, damit auch ganz sicher nichts nach außen dringe, hieß es in einer Mitteilung.

"Ciao liebes "Neo Magazin", ciao Böhmi", verabschiedete sich bereits am Montagabend TV-Kollege Klaas Heufer-Umlauf in seiner Show "Late Night Berlin". In Form eines eigens komponierten Liedes sendete er eine Hommage an die Sendung.