"Ein hartes Jahr"

Larry King erlitt im März Schlaganfall 

Für den amerikanischen Talkshow-Moderator Larry King war 2019 hart.

Für den amerikanischen Talkshow-Moderator Larry King war 2019 hart.

Foto: dpa

Der amerikanische Talkshow-Moderator hat schwere Monate hinter sich. Erst lag er nach einem Schlaganfall im Koma, dann trennte er sich von seiner Frau. Es ginge ihm aber inzwischen wieder besser, verriet er im US-Fernsehen.

Berlin. Der amerikanische Talkshow-Moderator Larry King hat nach eigenen Angaben im März einen Schlaganfall erlitten und dann im Koma gelegen. "Es war ein hartes Jahr", sagte der 86-Jährige dem US-Fernsehsender Extra.

Er erinnere sich seit dem Vorfall an nichts mehr. "Ich bin kein Auto mehr gefahren, aber ich bin zurück auf Arbeit. Und das fühlt sich gut an." Einzig sein Fuß bereite ihm noch Probleme. Er gab auch an, einige Wochen im Koma gelegen zu haben. Sein Doktor sei zufrieden mit ihm: "Der Chefarzt sagt, ich hätte einen unvergleichlichen Geist."

Erst im August war bekannt geworden, dass sich der Entertainer und seine Ehefrau Shawn Southwick King getrennt haben. Das Paar war seit 1997 verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Für King war es die achte Scheidung. King erlangte große Bekanntheit mit seiner TV-Show "Larry King Live" auf dem Sender CNN.