Einschaltquoten

Arztserien im Ersten liegen vorn

Kann Tierärztin Susanne Mertens (Elisabeth Lanz) den schwarzen Panther retten kann?.

Kann Tierärztin Susanne Mertens (Elisabeth Lanz) den schwarzen Panther retten kann?.

Foto: dpa

In schöner Regelmäßigkeit schalten mehr als 4 Millionen Zuschauer die Serien "Tierärztin Dr. Mertens" und "In aller Freundschaft" ein. Das war an diesem Dienstagabend nicht anders.

Berlin. Arztserien im Ersten haben zur besten Sendezeit am Dienstagabend die meisten Fernsehzuschauer angelockt. Um 20.15 Uhr schalteten 4,21 Millionen Zuschauer "Tierärztin Dr. Mertens" ein, das entspricht einem Marktanteil von 13,3 Prozent.

Gleich im Anschluss wollten um 21.00 Uhr 4,67 Millionen die Klinikserie "In aller Freundschaft" sehen (15,2 Prozent).

Das ZDF strahlte um 20.15 Uhr die zweite Episode des Mehrteilers "Preis der Freiheit" aus, in dem es um den wirtschaftlichen Niedergang des DDR-Regimes geht. Die Fortsetzung wollten 3,96 Millionen Menschen (12,7 Prozent) sehen.

Sat.1 erzielte mit der US-Serie "Navy CIS" 2,13 Millionen Zuschauer (6,8 Prozent). Die Gründer-Ideen bei "Die Höhle der Löwen" bei Vox interessierten 2,64 Millionen (9,3 Prozent). Die Sozialreportage "Hartz und herzlich" auf RTL II wollten 1,29 Millionen sehen (4,3 Prozent). Der Privatsender RTL konnte dagegen mit der Datingshow "Bachelor in Paradise" vergleichsweise wenig Zuschauer anziehen - 1,21 Millionen (4,0 Prozent) schalteten zu.