Einschaltquoten

Psycho-Doc sichert ARD den Quotensieg

Der Psychologe Paul (Christoph Schechinger) und seine Therapiehündin Käthe (Hoonah).

Der Psychologe Paul (Christoph Schechinger) und seine Therapiehündin Käthe (Hoonah).

Foto: dpa

Der Psychologe Paul hat seinen TV-Einstand gegeben. Und der fiel recht verheißungsvoll aus.

Berlin. Das ARD-Psychodrama "Käthe und ich - Dornröschen" hat am Freitagabend die meisten Fernsehzuschauer gehabt.

Die Geschichte um einen Psychologen, seinen Therapiehund Käthe und eine Wachkomapatientin sahen im Schnitt 4,83 Millionen Menschen, was einem Marktanteil von 16,0 Prozent entsprach. Es war der erste Film einer Reihe um den Doktor (Christoph Schechinger). Zuvor sahen 4,79 Millionen (16,3 Prozent) allein im Ersten die "Tagesschau".

Die beiden ZDF-Krimiserien "Der Kriminalist" und "Soko Leipzig" eine Stunde später zogen 4,36 Millionen Zuschauer (14,9 Prozent) beziehungsweise 4,41 Millionen (14,9 Prozent) vor die Fernseher.

Die RTL-Sportshow "Ninja Warrior Germany" erreichte mit einer weiteren Folge der aktuellen Staffel 2,48 Millionen Zuschauer (8,9 Prozent). Die Sat.1-Show "Luke! Die Greatnightshow" mit Luke Mockridge schauten sich 1,13 Millionen an (3,9 Prozent).

Auf ProSieben lief der US-Abenteurfilm "Fluch der Karibik" mit Johnny Depp aus dem Jahr 2003, was 1,55 Millionen (5,6 Prozent) interessierte. Auf einen noch älteren Klassiker setzte Kabel eins und zeigte "Zwei außer Rand und Band" (1977) mit Bud Spencer und Terence Hill und 1,51 Millionen Zuschauern sowie einem Marktanteil von 5,2 Prozent.

Die US-Serie "Childhood's End - Die letzte Generation" hatte auf RTL II im Schnitt 1,05 Millionen Zuschauer (3,5 Prozent) und die US-Serie "Bones - Die Knochenjägerin" auf Vox 0,92 Millionen (3,0 Prozent).