Einschaltquoten

Platz eins für "Bella Germania"

Marleen Lohse (als Tanja) und Kostja Ullmann (als Vincenzo) am Set der ZDF-Produktion "Bella Germania".

Marleen Lohse (als Tanja) und Kostja Ullmann (als Vincenzo) am Set der ZDF-Produktion "Bella Germania".

Foto: dpa

Beim Zuschauerinteresse hält "Bella Germania" sein Niveau und liegt diesmal sogar auf Platz eins. Die Doku über Elefanten im Ersten fällt dagegen deutlich ab. Günther Jauch bleibt noch weit dahinter.

Berlin. Im zweiten Anlauf klappte es mit dem Quotensieg: Am Sonntag lag "Bella Germania" deutlich hinter dem "Tatort", am Montag hatte das ZDF-Familienmelodram 4,65 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 14,8 Prozent) und damit ab 20.15 Uhr klar die besten Werte. Die zweite von drei Folgen der deutsch-italienische Familiengeschichte über mehrere Generationen hielt dabei etwa das Niveau vom Vortag.

Das Erste zeigte ab 20.15 Uhr die Dokumentation "Elefanten hautnah - Giganten mit Gefühl" über die größten Landsäugetiere der Erde. Das interessierte im Schnitt 3,26 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei 10,2 Prozent. Die "Tagesschau" im Ersten verfolgten um 20 Uhr 4,76 Millionen (15,9 Prozent).

Bei RTL hatte Günther Jauchs Quizshow "Wer wird Millionär?" ab 20.15 durchschnittlich 4,43 Millionen Zuschauer (14,5 Prozent), die Sitcom "The Big Bang Theory" auf ProSieben 2,15 Millionen Zuschauer (6,8 Prozent) und die Wiederholung von "Inspector Barnaby: Drei alte Damen" bei ZDFneo 2,01 Millionen (6,4 Prozent).

Vox zeigte in der Dokusoap "Goodbye Deutschland! Viva Mallorca!" den schwerkranken Jens Büchner in der Klinik, der kurz darauf mit 49 Jahren an Lungenkrebs starb. Das interessierte 1,92 Millionen Zuschauer (6,3 Prozent). Die Sat.1-Serie "Der Bulle und das Biest" hatte 1,59 Millionen (5,0 Prozent), der Actionfilm "X-Men: Der letzte Widerstand " bei Kabel eins 1,02 Millionen (3,4 Prozent) und die Spielshow "Spiel die Geissens untern Tisch" bei RTL II im Schnitt 0,73 Millionen (2,5 Prozent).