TV-Auftritte

Wolfgang Bosbach bleibt auch 2015 der Talkshow-König

Keiner talkte 2015 so oft wie Wolfgang Bosbach. Der CDU-Mann war elf Mal in den großen Talkshows von ARD und ZDF zu sehen.

Foto: imago stock&people / imago/Metodi Popow

Keiner talkte 2015 so oft wie Wolfgang Bosbach. Der CDU-Mann war elf Mal in den großen Talkshows von ARD und ZDF zu sehen.

Wolfgang Bosbach verteidigt seinen Spitzenplatz. Mit elf TV-Talkshow-Auftritten führt der CDU-Mann erneut die Liste der Politiker an.

Berlin.  Zum dritten Mal in Folge führt der nordrhein-westfälische CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach die Liste der Politiker mit den häufigsten Auftritten in TV-Talkshows an. Elfmal war der Christdemokrat bei "Günther Jauch", "Hart aber fair", "Menschen bei Maischberger", "Anne Will" oder "Maybrit Illner" im Jahr 2015 zu Gast, wie eine Auswertung des Branchendienstes "meedia" ergab. In den beiden Vorjahren hatten Bosbach noch acht bzw. neun Gast-Auftritte zum Spitzenplatz gereicht.

Platz zwei teilen sich 2015 Die Linke-Politikerin Sahra Wagenknecht und Bosbachs Parteikollege und Kanzleramtsminister Peter Altmaier mit jeweils neun Auftritten. Beide waren 2013 gemeinsam mit Bosbach und anderen auch schon einmal an der Spitze der Liste. "Allein diese Tatsache zeigt, dass die Talkshows auf bekannte Gesichter setzen und nur wenige Neulinge regelmäßig dort auftauchen", bilanziert "meedia". Das beweise auch ein Blick auf die weiteren Plätze: 17 der 19 Gäste, die 2015 mindestens fünfmal dabei waren, kamen auch im Vorjahr schon auf wenigstens drei Auftritte.

Unions-Politiker mehr als doppelt so oft dabei wie SPD-Leute

Die Flüchtlingskrise und die Terrorgefahr, die spätestens ab dem Sommer zu den beiden Top-Talkthemen des Jahres avancierten, spiegelten sich auch in den Gästelisten wider. So kamen die Dinslakener Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor und die AfD-Vorsitzende Frauke Petry zu jeweils für Auftritten. Ebenso so oft war aber auch der griechische Syriza-Politiker Giorgos Chondros zu sehen – während der dramatischen Wochen der Eurokrise.

Die Spitzenleute Bosbach und Wagenknecht waren laut der Rechnung des Branchendienstes übrigens auch die beiden Politiker, die es 2015 in alle fünf Talkshows von ARD und ZDF schafften. Bosbach war dabei mit vier Einladungen Lieblingsgast bei "Maybrit Illner", Wagenknecht mit ebenfalls vier Stammgast bei "Anne Will".

Lohnend ist auch ein Blick auf die Parteizugehörigkeit der Talk-Gäste. 133 mal saß ein Vertreter von CDU oder CSU im Studio – im Jahr zuvor waren es noch 103. Deutlich seltener war die Meinung der Sozialdemokraten gefragt. Nur 65 Mal wurde ein Vertreter der SPD eingeladen, nach 84 Auftritten in 2014. Unions-Politiker waren also mehr als doppelt so oft in den fünf Shows zu Gast wie Politiker der SPD. Es folgen die Grünen (50), Linke (32), FDP (22) und die AfD mit 15 Auftritten. (W.B.)

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.