Paris. David Bowie hatte immer eine besondere Beziehung zu Paris. Jetzt ehrt die Seinemetropole den Popstar.

In Paris ist eine Straße nach der vor acht Jahren gestorbenen britischen Pop-Ikone David Bowie benannt worden. Die Umbenennung der Straße im 13. Arrondissement erfolgte am Montag anlässlich des 77. Geburtstags des Popstars. Wie die Stadt Paris mitteilte, liegt die Rue David Bowie gegenüber des Konzertsaals, in dem der Popstar letztmalig im Oktober 2003 bei seiner letzten Welttournee auftrat. Bowie gilt als einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts.

Seit seinen ersten Auftritten in Paris im Winter 1966 sei der besondere Draht des Sängers zu der französischen Hauptstadt nicht abgerissen. Bei seinen zahlreichen Konzerten in Paris habe Bowie auch immer die Museen der Stadt besucht. Auf einem Boot auf der Seine machte Bowie nach Angaben der Stadt 1990 auch seiner künftigen Frau Iman den Heiratsantrag.