London. Obwohl er schon seit fast 50 Jahren tot ist, soll Elvis Presley bald wieder auf der Bühne stehen - als Hologramm. Damit ist der „King of Rock 'n' Roll“ nicht allein.

Eine neue Show in London will den Musiker Elvis Presley (1935-1977) wieder aufleben lassen. Der Sänger soll in digitaler Form wieder auf der Bühne stehen, wie die britische Nachrichtenagentur PA meldete. Für die Hologrammshow sollen Tausende private Fotos und Videoaufnahmen genutzt werden. „Elvis Evolution“ soll im November 2024 Premiere in London feiern - es seien auch Shows in Las Vegas, Tokio und Berlin geplant.

„Elvis hat weltweit den Status eines Superstars“, sagte der Chef des Unternehmens Layered Reality, Andrew McGuinness, nach Angaben von PA. Die Menschen würden nicht länger nur dasitzen und passiv Unterhaltung konsumieren wollen, sondern sie wollten Teil davon sein.

Abba, Kiss und Elvis in London

In London steht bereits die schwedische Popband Abba virtuell auf der Bühne - für die Konzertshow „Abba Voyage“ wurden Avatare der Musikerinnen und Musiker geschaffen. Auch die US-Rockgruppe Kiss hat schon Avatare von sich vorgestellt.

Nun soll der Rock-'n'-Roll-Musiker Presley folgen. Das Unternehmen Authentic Brands Group, dem Elvis Presley Enterprises gehört, versprach Fans einen neuen Weg, Presleys Lebenswerk zu erleben. Der US-Amerikaner hatte Hits wie „Jailhouse Rock“, „In The Ghetto“ und „Love Me Tender“.

Die Regisseurin Sofia Coppola setzt sich gerade in einem neuen Kinofilm mit Elvis und dessen Ex-Frau Priscilla und der schwierigen Beziehung der beiden auseinander.