Musikfestival

Burning-Man-Festival wegen Pandemie erneut abgesagt

dpa
Fans des "Burning Man" werden auch dieses Jahr enttäuscht.

Fans des "Burning Man" werden auch dieses Jahr enttäuscht.

Foto: dpa

Der legendäre neuntägige Burning-Man zieht jährlich rund 70.000 Musik- und Kunstliebhaber an. Nun fällt die Veranstaltung schon zum zweiten Mal in Folge ins Wasser.

Los Angeles. Wegen der Corona-Pandemie ist das legendäre Burning-Man-Festival in den USA erneut abgesagt worden. Die für Anfang September geplante Wüsten-Veranstaltung müsse auch dieses Jahr ausfallen, gaben die Veranstalter bekannt.

Schon voriges Jahr war das Festival coronabedingt geplatzt. Als Ersatz wurde ein "Virtual Burn" geboten, zu dem Fans 2021 ebenfalls online eingeladen sind.

Burning Man (zu Deutsch "Brennender Mann") ist ein jährliches Open-Air-Festival auf einem ausgetrockneten Salzsee im US-Bundesstaat Nevada mit Musik und Kunstaktionen. Es dauert neun Tage und wurde in der Vergangenheit von rund 70.000 Fans besucht. Ein Kernritual ist das Verbrennen des "Burning Man", einer überdimensionalen Holzstatue.

Im Zuge der Corona-Pandemie sind seit März 2020 zahlreiche Großveranstaltungen in den USA abgesagt oder verschoben worden. In diesem Monat war etwa das Coachella-Festival in Kalifornien betroffen.

© dpa-infocom, dpa:210428-99-380543/4

( dpa )