Akustik-Abenteuer

Auf zu neuen Ufern: Santiano bei MTV unplugged

Santiano sorgen für Stimmung.

Santiano sorgen für Stimmung.

Foto: dpa

Seit 2011 segeln die Seemanns-Rocker Santiano mit Rückenwind durch die Musikwelt. Sie produzieren ein Nummer-1-Album nach dem anderen und füllen Arenen mit Leichtigkeit. Nun schlagen sie einen neuen Kurs ein. Und dafür haben sie sich auch einen Rapper ins Boot geholt.

Lübeck. Ihre Lieder handeln von Freiheit, hübschen Frauen, Sehnsucht, Zusammenhalt und natürlich dem weiten Meer. Zur Musik der norddeutschen Band Santiano lässt sich trefflich feiern, schunkeln und wippen. Jedes Lied der Kultband zieht den Hörer sofort in die wilde Seemanns- und Piratenwelt.

Da ist die Nacht schwarz, das Ziel fern, der Wind weht sacht durchs Haar und die Sehnsucht ist der Steuermann - und am Ende wird (fast) alles gut. Dabei haben die fünf Haudegen eine Zauberformel für ihre geradezu magischen Ohrwürmer gefunden.

Das große Kunststück aber ist, dass Santiano - ähnlich wie Helene Fischer - Grenzen überschreiten können. Die Freibeuter, die alle gestandene Musiker sind, fühlen sich bei Carmen Nebel ebenso wohl wie in Wacken. Ihre maritimen Gassenhauer begeistern Alt und Jung gleichermaßen.

Nun folgte mit dem Ruf zur Konzertreihe MTV unplugged die nächste Stufe. "Nach sieben ereignisreichen Jahren ist das der nächste Ritterschlag", sagte Sänger Axel Stosberg im Interview der Deutschen Presse-Agentur dazu. Und das, obwohl man die ereignisreichen vergangenen Jahre noch gar nicht richtig gefeiert habe. Von einem "Kniefall" spricht auch sein Kollege Hans-Timm Hinrichsen. "Und da sind wir auch hingekommen, weil die Fans uns dahin getragen und zu uns gehalten haben", ergänzt er. "Danke, danke, danke!"

Und die Fans lassen sich beim Konzert so richtig gehen - alle haben Spaß. Auf Stühlen sitzt niemand, es wird eifrig mitgeklatscht und überall sieht man strahlende Gesichter.

Die Karriere der fünf waschechten Küstenjungs und erfahrenen Musiker startete - "der Sage nach, die wir unterstützen", wie Leadsänger Björn Both mit einem Augenzwinkern sagt - bei einer Party, auf der sie gemeinsam Seemannslieder gesungen haben sollen. Ein Produzent sah eine Chance, brachte die Fünf im Studio erneut zusammen, und wenig später erschien das erste Album "Bis ans Ende der Welt".

Nun standen sie für MTV musikalisch vor ihrer neuesten Reise. Und dafür haben sie sich weitere bekannte Musiker an Bord geholt. 22 Lieder hat das Quintett in der Kulturwerft Gollan in Lübeck gemeinsam mit einem 35-köpfigen Orchester und mehreren musikalischen Gästen aufgenommen.

Vor dem beeindruckenden Ambiente der alten Industriehallen singen sie unter anderem mit Angelo Kelly, Wincent Weiss, Jennifer Haben, Eisbrecher, Michael Rhein von In Extremo und dem Rapper Alligatoah. Gemeinsam mit dem Rapper haben die Seemanns-Rocker aus Schleswig-Holstein sogar einen neuen Song geschrieben.

Aber wie singen die Freibeuter der Meere so treffend in dem Song "Frei wie der Wind": "Ohne Grenzen ohne Mauern ans Ende dieser Welt/Komm mit uns auf große Fahrt". Und das hat Alligatoah getan.

Die "Unplugged"-Konzertreihe des Musiksenders MTV hat eine lange Tradition. 1991 machte Paul McCartney den Anfang. Ihm folgten unzählige Stars der Branche, darunter Mariah Carey, Bruce Springsteen, Nirvana, Bob Dylan, Sting und Herbert Grönemeyer. Für den deutschen MTV-Kanal verzichteten später unter anderem Udo Lindenberg, die Ärzte, Die Toten Hosen und Samy Deluxe auf Keyboards, E-Gitarren und andere elektronische Instrumente.

Im März 2020 starten Santiano ihre große "MTV unplugged Tour": Los geht es am 25.03. in Riesa (Sachsen-Arena), der Schluss-Akkord erklingt am 30.04. in der Erfurter Arena.