Zwischen Pop und Jazz

Kristin Asbjörnsen findet "Traces Of You" in Afrika

Betörend: Kristin Asbjörnsen.

Foto: dpa

Betörend: Kristin Asbjörnsen. Foto: dpa

Sie stammt aus Norwegen, aber musikalisch ist sie in der ganzen Welt zuhause: Sängerin Kristin Asbjörnsen bleibt neugierig.

Berlin. Für sie war Musik stets Grenzüberschreitung: Die norwegische Sängerin Kristin Asbjörnsen hat sich nie auf Skandinavien-Klischees festlegen lassen. Ganz im Gegenteil, ihr Interesse galt früh amerikanischen Spirituals, Gospelmusik und anderen Americana. Auch mit ihrem neuen Album "Traces Of You" (Rough Trade) schlägt die Singer/Songwriterin mit der betörenden Stimme einen weiten Bogen bis hin zu westafrikanischer Musik.

Schon im wunderbar innigen Opener "By Your Side" beginnt Asbjörnsen einen Dialog mit dem gambischen Harfinisten und Sänger Suntou Susso, der mit seiner Kora, einer westafrikanischen Harfe, dem Song eine schwebende Leichtigkeit verleiht. Mit "You Hold Me While Leaving Me" nimmt das Album Fahrt auf, wiederum auf einem perlenden Harfenteppich, und unterstützt von Asbjörnsens langjährigem Gitarristen Olav Torget. Kein Song gleicht dem anderen, ein Album, in dem man sich verlieren kann.

Live kann man Kristin Asbjörnsen am 23. Februar in München in der Unterfahrt erleben.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.