Ausstellung

Zahlen und Daten über New York werden zu Kunst

Daten werden in der Ausstellung "Who We Are: Visualizing NYC by the Numbers" zu Kunstwerken umgemünzt.

Daten werden in der Ausstellung "Who We Are: Visualizing NYC by the Numbers" zu Kunstwerken umgemünzt.

Foto: dpa

Wer wohnt wo? Wo lässt es sich in New York noch einigermaßen günstig leben? Aus einer Flut von Daten sind Kunstwerke entstanden.

New York. Rund 8,5 Millionen Einwohner, fünf Stadtviertel, mehr als 800 Sprachen - und darin unzählige Geschichten: Zahlen und Daten rund um die Entwicklung der Metropole New Yorks haben Künstler, Grafikdesigner und Daten-Analysten für eine neue Ausstellung zu Kunstwerken aufbereitet.

Auf interaktiven Bildschirmen, als Zeichnungen oder Skulpturen verdeutlichen die Werke beispielsweise, wo in der Stadt welche Sprachen gesprochen werden, wo die Menschen am dichtesten beieinander leben, wo sie welche Wörter in Online-Kontaktanzeigen favorisieren oder wo es noch vergleichbar günstigen Wohnraum gibt.

Die zugrundeliegenden Daten stammen unter anderem aus Volksbefragungen seit 1790. Die nächste Volksbefragung ist für 2020 angekündigt. Die Schau "Who We Are: Visualizing NYC by the Numbers" soll am Freitag im Museum of the City of the New York am Central Park in Manhattan eröffnen.