Das etwas andere Quartett

| Lesedauer: 2 Minuten
BETTINA BRINKER

Vom 3.bis zum 10. Juli spielt das französische Ensemble Le Quatuor in der Großen Musikhalle

Ein Gespräch unter vier vernünftigen Leuten − so charakterisierte Goethe einst die musikalische Gattung "Streichquartett ". Und seither galt das Streichquartett als reinste und würdigste Form der Instrumentalmusik. Wer den Namen des französischen Ensembles Le Quatuor hört, der wird sofort an die ehrwürdige Gattung "Streichquartett "erinnert. Wer allerdings die vier Musiker in einem Konzert erlebt, wird eines Besseren belehrt: Das Streichquartett kommt gar nicht mehr so ernst und vernünftig daher. Es ist vielmehr so, als wenn Mozart die Beatles spielen würde. Denn zumeist bleibt es nur bei den Anfagstakten des klassischen Originals und geht gleich in kunstvoller Weise weiter zu Pop, Blues, Chanson oder Swing. "Erwarten Sie kein Konzert ",kündigte der Bratschist der Truppe, Pierre Ganem, bereits an. Und tatsächlich: Bei den virtuosen Crossover-Spielchen bleibt es nicht. Das Ganze wird noch mit einer gehörigen Portion Komik und Slapstick-Nummern angereichert. Und das äußerst gekonnt! Schließlich handelt es sich bei den vier Franzosen nicht nur um hervorragende Musiker, bei denen Vielsaitigkeit groß geschrieben wird. Auch ihre Comedy-Einlagen sind geistreich − und lassen den dazugehörigen Ernst nicht vermissen. Wer sich allerdings amüsiert im Sessel zurücklehnt, der sollte gewarnt sein: Die Musiker nehmen sich nicht nur selbst auf die Schippe. Auch die Erwartungshaltung des traditionellen Konzertbesuchers könnte durchaus verulkt werden. Vom 3. bis zum 10. Juli ist Le Quatuor wieder in Hamburg zu erleben. Nach ihrem im Februar vergangenen Jahres begeistert gefeierten Gastspiel im St.-Pauli-Theater machen die vier Musiker jetzt die ehrwürdige Musikhalle mit ihrem Programm "Es regnet Noten "unsicher. Berührungsängste mit der E-Musik können so gar nicht erst entstehen ... Le Quatuor 3.7. bis 10.7. (außer 4.7.), 20.00, Große Musikhalle (U Gänsemarkt), Johannes-Brahms-Platz, Karten zu 12,60 bis 45,10 zzgl.Vvk. unter T. 34 69 20

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Konzerte