"Ja, das war's."

Daniel Craig will als James Bond aufhören

Nur einmal noch ist Daniel Craig als britischer Geheimagente James Bond zu erleben.

Nur einmal noch ist Daniel Craig als britischer Geheimagente James Bond zu erleben.

Foto: dpa

Der britische Schauspieler hatte vor zwei Jahren schon einmal gesagt, dass er den 007-Agenten nicht mehr verkörpern wolle. In der 25. Jubiläumsausgabe des Bond-Abenteuers ist er nun doch dabei. Aber letztmalig, wie er sagt.

Los Angeles. Es ist das zweite und letzte Mal: Daniel Craig (51) will als James Bond aufhören. Der 25. Bond-Film "Keine Zeit zu sterben" soll sein letzter Auftritt in der Kultrolle sein.

"Ja, das war's", bestätigte der britische Schauspieler bei seinem Auftritt in der US-Show "Late Show with Stephen Colbert" am Samstag (Ortszeit). Im Oktober endeten die Dreharbeiten zu dem neuen Film, der im April 2020 in die Kinos kommen soll.

2017 hatte Craig schon einmal angekündigt, nicht mehr James Bond spielen zu wollen. In der 25. Jubiläumsausgabe ist er aber nun doch dabei. Über mögliche 007-Nachfolger wird schon seit Jahren spekuliert.