Drama

"Der Leuchtturm": Dafoe und Pattinson auf einsamer Insel

Thomas Wake (Willem Dafoe, l) und Ephraim Winslow (Robert Pattinson) sind Stürmen und Isolation ausgesetzt.

Thomas Wake (Willem Dafoe, l) und Ephraim Winslow (Robert Pattinson) sind Stürmen und Isolation ausgesetzt.

Foto: dpa

Auf einer einsamen Insel schieben zwei Männer Dienst in einem Leuchtturm. Dort sitzen sie fest, bis das nächste Schiff die Ablösung bringen soll. Das treibt beide in den Wahnsinn.

Berlin. Das düstere Drama "Der Leuchtturm" bringt auf einer einsamen Insel zwei starke Schauspieler zusammen. Willem Dafoe spielt einen abgehärteten Leuchtturmwärter, Robert Pattinson den jüngeren, in sich gekehrten Gehilfen. Zusammen sind sie Stürmen, Isolation und am Ende dem Wahnsinn ausgesetzt.

Der amerikanische Regisseur Robert Eggers zeichnet das Schicksal der beiden Männer am Ende des 19. Jahrhunderts vor der Küste Neuenglands in packenden Schwarz-Weiß-Bildern nach. Wie schon in seinem gefeierten Debütfilm "The Witch" (2016) spickt er das Psychodrama mit Horrorelementen vor einer apokalyptischen Naturkulisse.

Der Leuchtturm, USA/Brasilien 2019, 109 Min., FSK ab 16, von Robert Eggers, mit Willem Dafoe, Robert Pattinson, Valeriia Karaman