Swing mit Finessen

| Lesedauer: 2 Minuten

JAZZ: Die schwedische Sängerin Rigmor Gustafsson kommt am 22. Januar mit ihrer Band und neuen Songs in die Fabri

Warum es so viele Jazz-Sängerinnen aus Skandinavien gibt und was sie miteinander verbindet, kann Rigmor Gustafsson nicht benennen. "Es gibt eine Reihe von Kritikern, die uns nicht einmal als Jazzmusiker ansehen", sagt die Schwedin. Wobei diese Einordnung bei Gustafsson, verglichen mit Kolleginnen wie Silje Nergard, Rebekka Bakken oder Viktoria Tolstoy, sicher am wenigsten zweifelhaft ist. Denn die 1966 auf einem Bauernhof im westschwedischen Wärmland zur Welt gekommene dunkelhaarige Sängerin swingt. "Vielleicht bin ich etwas extrovertierter als einige meiner Kolleginnen", sagt sie. Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass sie 1993 für drei Jahre nach New York gegangen ist und dort unter anderem bei Sheila Jordan, Richie Beirach und Joe Chambers studiert hat. Rigmor Gustafsson verbindet in ihrer Musik Jazz mit Pop und der Folklore ihrer Heimat, allerdings mit einem hohen Swing-Anteil. Lange Zeit war sie nur Interpretin anderer Komponisten. Sie sang unter anderem Songs von Burt Bacharach, und ein ganzes Album widmete sie den Songs des französischen Filmkomponisten Michel Legrand, der unter anderem Hits wie das Oscar-prämierte "The Windmills Of Your Mind" geschrieben hat. Im vergangenen Jahr ist aus der Interpretin nun selber eine Songschreiberin geworden. "Alone With You" heißt das Album, bei dem Rigmor Gustafsson ihre Scheu überwunden hat, nun auch als Komponistin auf dem Präsentierteller zu stehen. Die Klangfarben, die sie gefunden hat, sind ähnlich wie auf den vorangegangenen Platten, die alle auf dem Münchner Jazz-Label ACT erschienen sind. Sigmor Gustafsson versteht es, ergreifende Balladen zu singen, bei "Merdan du väntar" sogar in ihrer Muttersprache, andere Nummern sind von großer kompositorischer Eleganz mit swingendem Rhythmus und finessenreicher Melodik. Doch Rigmor Gustafsson hat sich bei all ihren Platten nie gänzlich in den Mittelpunkt gestellt. Immer hat sie mit Musikern zusammengearbeitet, die über große instrumentale Fähigkeiten verfügen. Auf "Alone With You" sind das der Pianist Jonas Östholm, Lars Danielsson (Bass), der das Album auch produziert hat, Max Schulz (Gitarre) und Eric Harland (Schlagzeug). Mit dieser Band wird die 41 Jahre alte Schwedin auch auf Tournee gehen. Die Kritiken nach ihrer Tournee im Jahr 2006 reichten von "umwerfend" bis "brillant". Der 22. Januar in der Fabrik scheint zum Pflichttermin zu werden.

>>Rigmor Gustafsson Di 22.1., 21.00, Fabrik (S Altona), Barnerstraße 36, Karten 16,-;