"Adel verpflichtet"

Dieter Hallervorden spielt Theater mit seinem Sohn

"Adel verpflichtet": Dieter Hallervorden (l) und sein Sohn Johannes Hallervorden (beide sitzend) teilen sich die Bühne.

"Adel verpflichtet": Dieter Hallervorden (l) und sein Sohn Johannes Hallervorden (beide sitzend) teilen sich die Bühne.

Foto: dpa

Der 84-jährige Schauspieler und Theaterchef teilt sich zum ersten Mal die Bühne mit seinem 20 Jahre alten Sohn Johannes.

Berlin. Dieter Hallervorden (84) steht mit seinem Nachwuchs auf der Theaterbühne. In der Komödie "Adel verpflichtet" ist nicht nur der Komiker zu sehen, sondern auch sein Sohn Johannes (20). Nach Angaben des Berliner Schlosspark Theaters ist es das erste reguläre Theaterstück, in dem beide Hallervordens mitmachen.

Als Vorlage dienten der Roman "The Autobiography of a Criminal" von Roy Horniman und der Film "Adel verpflichtet" von 1949. Ein inhaftierter Adeliger erzählt seinem Henker, welche Verwandten er umgebracht hat, um Graf zu werden und seine Geliebte zu beeindrucken.

Hallervorden und Sohn spielen die späteren Mordopfer - und übernehmen gleich mehrere Rollen. Vom traurigen Bankier bis zur Tante, die aus Afghanistan wiederkommt. Regisseur Anatol Preissler zeigte bei der Premiere am Samstagabend eher vorhersehbare Gags, aber auch ein liebevolles Bühnenbild mit vielen Requisiten.

"Adel verpflichtet" ist ordentlich gemachtes Boulevardtheater für Menschen, die sich einen unterhaltsamen Abend wünschen. Neu erfunden wird das Theater hier nicht. Hallervorden ("Honig im Kopf") ist seit Ende 2008 Intendant des Schlosspark Theaters im Berliner Südwesten. Auch sein Sohn Johannes tritt dort regelmäßig auf.