Klassiker der Weltliteratur

Faust für alle: München widmet Goethes Drama ein Festival

Die Unterschrift von Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832).

Foto: dpa

Die Unterschrift von Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832).

Vor 210 Jahren erschien Goethes "Faust". Der Klassiker der Weltliteratur hat seitdem nichts von seiner Faszination verloren. Seit Mittwochabend ist München im "Faust"-Fieber.

München. Faust beherrscht München: Bis zum 29. Juli widmet die Stadt der berühmten Tragödie des Dichters Johann Wolfgang von Goethe ein mehrmonatiges Festival.

Geplant sind rund 500 Veranstaltungen: Ausstellungen, Lesungen, Aufführungen in Theater, Oper und Kino, Konzerte, Seminare und vieles mehr. "'Faust' von allen für alle", ohne kreative Einschränkungen, so die Idee des Festivals, das am Mittwochabend eröffnet wurde.

Zum Auftakt gab es erste Einblicke in die Ausstellung "Du bist Faust. Goethes Drama in der Kunst" in der Kunsthalle München. Die Schau zeigt bis zum 29. Juli die Sicht von Künstlern auf die Figuren des Dramas: den teuflischen Mephisto, den ewig suchenden Wissenschaftler Faust und das unschuldige Gretchen, das Faust mit Mephistos Hilfe verführt und so ins Unglück stürzt.

Auch die Bayerische Staatsoper nimmt am Festival teil und lädt ab 29. April an drei Abenden zur Oper "Mefistofele" von Arrigo Boito. Im Filmmuseum München laufen zahlreiche Filme, darunter auch der Klassiker "Faust - Eine deutsche Volkssage" von Friedrich Wilhelm Murnau aus dem Jahr 1926 oder István Szabós "Mephisto" von 1981.

Das Residenztheater bringt die "Faust"-Inszenierung seines Intendanten Martin Kusej. Und Kasperls Spuikastl zeigt das Drama als Puppenspiel.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.