Hamburg. Chris Campe hat ein Faible für Schriften und Buchstaben. Ihr “Hamburg Alphabet“ gleich einem Streifzug durch die Metropole.

Die Stadt verändert sich, nicht nur in ungewissen Zeiten wie diesen: Als Bürger muss man bloß mit offenen Augen durch die Straßen Hamburgs gehen. Die Grafikdesignerin und Illustratorin Chris Campe hat das bereits vor der Coronakrise getan. Der Hamburger Künstlerin – Lieblingsmotive „Alles mit Buchstaben: Buchumschläge, Bücher, Magazincover, Illustrationen, Verpackungen und Logos“ – haben es insbesondere Ladenschilder und Fassadenbeschriftungen angetan.