HafenCity

Fazit nach einem Jahr: Astor-Kino ist Publikumsmagnet

Hans-Joachim Flebbe, Gründer der Astor-Filmkette.

Hans-Joachim Flebbe, Gründer der Astor-Filmkette.

Foto: dpa

Mit Cinemaxx-Kinos hat sich Gründer Flebbe einst einen Namen gemacht. Seiner Leidenschaft geht er weiter nach - mit Erfolg.

Hamburg. Kino-Gründer Joachim Flebbe ist mit seiner vor einem Jahr gestarteten "Astor Film Lounge" in Hamburgs Stadtteil Hafencity mehr als zufrieden. "Es scheint, als hätten die Hamburger nur auf unser Premium-Angebot gewartet. Es ist uns gelungen, viele Menschen wieder für einen Besuch im Kino zurückzugewinnen", sagte Flebbe der Deutschen Presse-Agentur.

Das Lichtspielhaus war vor einem Jahr in der Hafencity mit "Bohemian Rhapsody" eröffnet worden; der bisher erfolgreichste Film, der immer noch gezeigt wird. Aber auch "Der Junge muss an die Frische Luft" über das Leben von Hape Kerkeling und aktuell die Beziehungskomödie "Das perfekte Geheimnis" seien Publikumsmagneten.

Erhoffte Besucherzahl übertroffen

Die erhoffte Besucherzahl von jährlich 140 000 sei bereits im Sommer übersprungen worden. "Damit haben wir unsere eigenen Besucherprognosen für das erste Jahr deutlich übertroffen", sagte Flebbe. Der frühere Gründer der Multiplex-Kinos in Deutschland war 2008 bei Cinemaxx ausgestiegen. Danach hat er sich auf kleinere, in ihrer Ausstattung gehobenere Kinos spezialisiert und ist damit in Berlin, Köln, München, Hannover und Frankfurt vertreten. Das Hamburger Kino mit drei Sälen und rund 430 Plätzen bietet im Service eine kostenlose Garderobe, ein Begrüßungsgetränk sowie eine Bedienung in den Sälen mit verstellbaren Ledersesseln.