Hamburg

Bilder und Fotografien von Samy Deluxe

Die Affenfaust Galerie zeigt bis zum 7. April die Schau „Strovertiert und Abgedrückt“

Hamburg. Samy Deluxe, der „Wickeda MC“, ist der Vielseitigkeits-Rapper in der Hamburger Szene. Acht Top-Ten-Alben als Solist und zwei mit dem Trio Dynamite Deluxe stehen im Regal, dazu die Platte „Verschwörungstheorien mit schönen Melodien“, auf der er als Sänger überraschte. Er kämpft gegen Analphabetismus, gibt Workshops für Kinder, produzierte Nenas Album „Oldschool“ und ist am 8. April Gast bei „MTV Unplugged“.

Aber Samy Deluxe und seine Kunst sind nicht auf Reime und Beats beschränkt. Bereits 2012 zeigte er Fotos und Bildarbeiten in der Ausstellung „Kunst und Musik in Schwarz-Weiss“ im Stilwerk. Nun präsentiert die Affenfaust Galerie bis zum 7. April die Bilderschau „Strovertiert und Abgedrückt“ mit Bildern und Fotografien von Samy Deluxe und seinem Bruder im Geiste und langjährigen Begleiter, dem Schweizer Künstler und Breakdancer Janick ­Zebrowski aus Basel.

Räumlich getrennt gehört eine Hälfte der Affenfaust Galerie Janick Zebrowski. Detailaufnahmen und Porträts von Samy und seinem Umfeld sind in diversen Formaten aufgenommen, von den Backstage-Badeschlappen über Bühnen-Schnappschüsse bis hin zu Fotos von Wegbegleitern wie den Fantastischen Vier, den Beginnern, The BossHoss oder Nena. Im Salon Deluxe hingegen dominiert klassische Hip-Hop-Kultur mit großformatigen Graffitis auf diversen Materialien sowie einer Installation aus Vinyl-Schallplatten, die Samy Deluxe vor Ort entworfen und fertiggestellt hat. Urbane Bildsprache, die Deluxe nicht nur in Worten, in den Texten seiner Songs transportiert. „Bin ein verbaler Graffiti-Maler, mit Gedanken schneller als Lamborghini-Fahrer“, rappt er in – na klar – „B.i.l.d.s.p.r.a.c.h.e“.

Samy Deluxe und Janick Zebrowski:
„Strovertiert und Abgedrückt“ bis 7.4.,
Sa 14.00–18.00, Mi/Do je 15.00–19.00, Affenfaust Galerie (S Reeperbahn), Paul-Roosen-Straße 43, Eintritt frei; www.affenfaust.org