Interview

Fatih Akin will einen "Tatort" mit Til Schweiger drehen

Regisseur Fatih Akin hat noch große Film-Pläne

Regisseur Fatih Akin hat noch große Film-Pläne

Foto: Marcelo Hernandez

Der Hamburger Regisseur stellt sich die Arbeit mit Schweiger als "Herausforderung" vor. Am Donnerstag startet Akins Film "Tschick".

Hamburg. Fatih Akin würde gern einen „Tatort“ mit Til Schweiger drehen. Im Interview mit dem Hamburger Abendblatt sagte der Hamburger Filmregisseur: „Ich würde gerne einen „Tatort“ mit Sibel Kekilli drehen. Und einen mit Til Schweiger. Vielleicht würde es ganz schnell knallen, aber auf diesen clash of egos hätte ich Bock. Wäre eine Herausforderung.“

Akin verfilmt Heins Strunks "Der goldene Handschuh"

Außerdem warte er „schon seit Jahren auf ein gutes Angebot aus Hollywood“: „Da muss ich natürlich zeigen, dass ich sowas kann: Fremder Produzent, fremdes Studio, ich lediglich als Regisseur engagiert.“ Hollywood ist ein Traum des Regisseurs mit türkischen Wurzeln („Gegen die Wand“): „Ich würde da nicht hinziehen, aber gerne mal dort arbeiten“, sagte Akin dem Abendblatt. „Seit „Auf der anderen Seite“ habe ich einen Agenten in den USA, aber was ich bisher angeboten bekam, war entweder Stuss oder eben nicht meins.“ Am Donnerstag läuft der Kinofilm „Tschick“ nach dem Bestsellerroman von Wolfgang Herrndorf bundesweit an.

Das ganze Interview mit Fatih Akin lesen Sie am Montag im Hamburger Abendblatt.