Edward Hoppers Kunst

Drama Er ist der Maler der Einsamkeit und der Entfremdung: Edward Hoppers Gemälde über die Unbehaustheit des Menschen sind in das kollektive Gedächtnis eingesickert. Bei Gustav Deutsch lernen die Bilder jetzt laufen. Der Regisseur hat 13 Gemälde Hoppers in die Dreidimensionalität überführt und setzt darin die Menschen in Bewegung. Dabei erzählt er die Geschichte einer Schauspielerin, die über die Schauspielkunst, Beziehungen, Philosophie und Politik reflektiert.

-- „Shirley – Der Maler Edward Hopper in 13 Bildern“ Österreich 2013, 93 Min., o. .A., R: Gustav Deutsch, täglich im Abaton