Widerstand

Künstler Ai Weiwei protestiert im Video gegen Politik Chinas

Peking. Der chinesische Dissident und Künstler Ai Weiwei verarbeitet seine Zeit in Gefangenschaft in einem Musikvideo. Gefesselt und von Polizisten bedrängt – so zeigt sich der 55-Jährige in dem am Mittwoch veröffentlichten Film zu dem Lied „Dumbass“ (Dumpfbacke). Mit dem Video wolle er die Wahrheit über das chinesische Sicherheitssystem zeigen, sagte er. „Die Behörden müssen darüber nachdenken, denn noch viele Menschen sind im Gefängnis.“ Es ist die Single zu seinem ersten Album, das am 22. Juni erscheinen soll. 2011 hatte der Künstler 81 Tage in Gefangenschaft verbracht.